News

Seat macht Cupra zu neuer Marke 26.02.2018

Nun hat Seat die hauseigene Performance-Abteilung zu einer neuen, eigenständigen Marke ausgebaut.


Die speziellen und sehr sportlichen Cupra-Modelle (abgeleitet von „Cup Racer“) von Seat werden künftig unter neuer Flagge fahren. Als eigene Marke sollen die Cupra-Fahrzeuge Sportlichkeit und Individualität verkörpern. Dies verkündete Seat-Chef Luca de Meo und sein Team kürzlich vor versammelter Journalistenschar in Barcelona.
„Cupra ist eine große Chance für Seat, für unsere Kunden und für das Geschäft“, so de Meo. „Das gesamte Projekt ist dem innigen Wunsch verschiedener Menschen zu verdanken, die nach einer Möglichkeit suchten, auch für andere Automobilfans interessant zu werden.” Erkennbar sind die neuen Cupra-Fahrzeuge am neuen kupferfarbenen Logo, dass an ein jugendliches Tattoo erinnert.


Erstes Cupra-Modell mit dem „Tribal“-Logo ist der Cupra Ateca mit 300 PS, Allradantrieb 4Drive und neuem 7-Gang-DSG-Getriebe. Neben sportlichen Details wie Brembo-Bremsen, Heckdiffusor und 19-Zöller serviert Cupra im Inneren gediegenes Interieur wie etwa Alcantara-Gestühl, Carbon-Look, Alu-Pedalerie sowie üppige Ausstattung. Die Fahrleistungen des Cupra Ateca untermauern den sportlichen Anspruch: 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und 245 km/h Spitze.

Markstart der Cupra-Modelle wird der Herbst sein. Preise wurden noch nicht verraten, werden voraussichtlich in der Gegend von 40.000 Euro beginnen. Was für ein derart potentes und ausgestattetes Auto aber durchaus als günstig zu bezeichnen ist.

Grundsätzlich wird man bei jedem Seat-Händler einen Cupra kaufen können, jedoch sind spezielle Cupra-Shops angedacht, wo man die spezielle Cupra-Community zielgerecht darüberhinaus bedienen möchte.