News

Nachpoliert 30.08.2018

Skoda Fabia. Der tschechische Topseller wurde rundum nachgeschliffen und strahlt heller denn je.


Die Kronjuwelen, einst Insigni- en der Böhmischen Monar- chie, haben sich mittlerweile vom historischen Artefakt zu einem Staatssymbol gewandelt. Ähnlich stolz ist das Land auch auf seine hohe Autobaukunst. Besonders auf die Marke Skoda, die in den vergangenen Jahren zu einem wahren Höhenfl ug aufgebrochen ist. Die Modelle der tschechischen VW-Tochter besitzen seit Jahren einen sehr guten Ruf in Sachen Technik, Design und Preiswürdigkeit.

Einer der Topseller aus Mladá Boleslav, der Fabia, wurde nun rundum nachgeschliffen. Seit seiner Einführung im Jahre 1999 wurden über vier Millionen Stück verkauft. Der Fabia rangiert in den Zulassungsstatistiken damit aber immer noch ein Alzerl hinter dem Bestseller Octavia.

Das aktuelle Update beschert dem Fabia nun eine umfassende Modernisierung: Front, Grill und Heck wurden optisch markanter (siehe Kasten). Zusätzlich können Dach, ASäule und Außenspiegel auch in den Kontrastfarben Schwarz, Weiß oder Silber geordert werden.

Erstmals gibt’s LED-Scheinwerfer, dazu ein überarbeitetes Interieur mit neuem Cockpit und Dekor, erweiterte Assistenzsysteme, Verbesserungen beim Infotainment sowie schicke 18-Zöller in Leichtmetall für die Kurzheck-Variante.

Und da ein Skoda auch praktisch sein soll, fi nden sich im aktuellen Fabia nun zwei USB-Anschlüsse im Fond, eine herausnehmbare LED-Lampe im Kofferraum der Kombi-Version sowie als „Skoda-Klassiker“ der praktische Eiskratzer in der Tankklappe.

Motorisch stehen drei Triebwerke zur Wahl: ein 1.0 MPI (55 kW/75 PS), ein 1.0 TSI (mit Partikelfi lter) mit 70 kW/95 PS bzw. 81 kW/110 PS (mit 7-Gang-DSG). Eine 60-PS-Variante soll noch heuer nachgereicht werden.

Zu haben ab Mitte September, preislicher Start ab € 12.380,– (75 PS) bzw. € 12.720,– (75 PS, Combi).