News

Opel wird elektrisch 05.06.2019

Opel startet Elektro-Offensive mit Corsa-e und Grandland X Hybrid4.


Bis 2022 will PSA-Tochter Opel 20 neue Modelle lancieren und bis 2024 soll von allen Opel-Modelle sowohl eine Verbrenner- als auch eine Elektrovariante verfügbar sein. Eine sogenannte „Multi-Energy-Plattform” soll dies möglich machen, die jeweiligen Modelle sollen dabei auf nur einer Produktionsstraße gefertigt werden.

Der größte Star der Opel-Elektro-Offensive ist allerdings der Kleinste – der Corsa-e.
Über 13,6 Millionen Corsa sind seit der Premiere 1982 vom Band gelaufen, nun startet die sechste Generation des erfolgreichen Kleinwagens erstmals mit einer reinen E-Version.
Nachdem der unter GM-Hoheit bereits fertig entwickelte Corsa durch die Übernahme seitens PSA verworfen werden musste, wurde in Rekordzeit (zwei Jahre) ein weiterer „neuer“ Corsa konstruiert.
Erster Kontakt: Der neue Corsa zeigt sich flach und dynamisch. Dabei 15 mm niedriger, langer Radstand, optional mit schwarzem Dach – sieht schick aus. „Everything very slim and High-Tech“ schwärmt Opel-Designchef Mark Adams (Bild oben) bei der kürzlich erfolgten Präsentation in der K48-Eventhalle im Opel-Werk Rüsselsheim.
Der E-Motor im Corsa leistet 100 kW/136 PS, die 50 kWh-Batterie soll eine Reichweite bis zu 330 Kilometer (WLTP) sicherstellen. Per Schnellladung soll die Batterie in 30 Minuten zu 80 Prozent voll werden. Im Inneren sorgen ein 10-Zoll-Touchscreen für Multimedia und Infotainment-Steuerung sowie beste Vernetzung für ein digitales Erlebnis. Erstmals im Kleinwagensegment findet sich Matrix-LED-Licht im Corsa.
Bestellbar ist der Corsa-e bereits, genaue Österreich-Preise wurden noch nicht genannt. Die ersten Auslieferungen an Privatkunden werden im Frühjahr nächsten Jahres erfolgen.
Zweiter im Bunde ist der Grandland X Hybrid4, eine Plug-In-Hybridvariante des großen Opel-SUV mit 300 PS Systemleistung, für den nun ebenfalls die Auftragsbücher geöffnet wurden. Neben dem 1,6-l Turbobenziner (147 kW/200) sorgen zwei 80 kW-Elektromotoren (jeweils 109 PS) an Vorder- und Hinterachse – die dadurch auch Allradantrieb möglich machen – für die Strom-Power. Rein elektrisch soll der Grandland X bis zu 52 km zurücklegen können, darüberhinaus sollen vier Fahrmodi (Elektro, Hybrid, Sport und Allrad) zur Verfügung stehen.
2020 sollen dann mit dem Nachfolger des MokkaX und dem Vivaro-e zwei weitere Stromer folgen.