News

Neuer Nissan Leaf: Mehr Charakter, mehr Power 12.10.2017

Neues Design, stärkerer Motor, mehr Reichweite. Nissan hat die zweite Generation des weltweit meistverkauften Elektroautos kräftig umgekrempelt.


Intelligent, dieses Wort war bei der Präsentation des völlig neuen Nissan Leaf in der Elektro-Vorzeigestadt Oslo überproportional oft zu hören, wenn es darum ging, wie sich der japanische Autohersteller die Elektrobobilität in der nahen Zukunft vorstellt. Dabei präsentierte kein geringerer als Nissans Europa-Chef Paul Willcox selbst die Pläne für ein elektrisches Öko-System der Zukunft. Das E-Auto soll künftig stärker als bisher in unseren Alltag integriert und zum Energieaustausch mit seiner Umwelt herangezogen werden, Stichwort Stromspeicher für den Haushalt. „2027 werden mehr als 30 Prozent aller Autos in Europa elektrisch fahren“, zeigte sich Willcox leidenschaftlich. Schon jetzt gehen rund 50 Prozent aller E-Verkäufe bei Nissan nach Norwegen.

Und mit Stolz enthüllte man anschließend die zweite Generation des Nissan Leaf. Der erste Leaf, der als erstes Modell von Grund auf als E-Fahrzeug konzipiert wurde, hatte es als Vorreiter der elektrischen Revolution nicht gerade leicht. Obwohl zum weltweit meistverkauften Elektroauto aufgestiegen, blieb der Pionier dennoch hinter den Erwartungen. Zu schwierig waren damals Umfeld und Rahmenbedingungen.

Jetzt, wo die Elektromobilität immer stärker in Schwung kommt, darf auch der neue Leaf wieder wie ein „normales“ Auto aussehen. Er wirkt modern, ansprechend und zeigt deutlich mehr Charakter. Kein Vergleich zum rundgelutschten Vorgänger. Das Nissan-Logo prangt nun vor einem blau-schimmernden Hintergrund, das künftig Erkennungsmerkmal von Nissans Elektroflotte sein wird.

In den Abmessungen nahezu ident (4,49 Meter Länge), bringt er doch mehr Nutzwert in Form von 65 Liter mehr Kofferraum (435 l statt 370 l). Gestiegen ist auch die Leistung von 80 kW/109 PS auf 110 kW/150 PS sowie das maximale Drehmoment auf 320 Nm (plus 26 Prozent). 378 km Reichweite (laut NEFZ) verspricht Nissan nun mit der neuen 40 kWh-Batterie (Vorgänger 250 km), den praxisnahen WLTP-Wert will man in Kürze nachreichen.

Innen blieb kein Stein auf dem anderen. Ein mittiges Info-Display dominiert das Cockpit, dazu weisen blaue Farbtöne an Lenkrad, Sitzen (Ziernähte) und im Cockpit das Elektrothema auch visuell aus. Infotainment und Assistenzsysteme sind am technisch letzten Stand. Hervorzuheben wären ein neuer vollautomatischer Park-Assistent,
Pro Pilot-Funktion (teilautonomes Fahren in bestimmten Fahrsituationen) sowie das e-Pedal, dass ähnlich wie beim BMW i3 funktioniert: Geht man vom Gas, pardon Fahrpedal, setzt sogleich brauchbare Verzögerung ein und man braucht das Bremspedal nur mehr in Ausnahmefällen.

Der Österreichstart des neuen Leaf erfolgt Anfang nächsten Jahres zum Preis von € 34.690,– als Leaf 2.Zero-Sondermodell. Eine stärkere Version mit mehr Reichweite, man hört von bis zu 500 km,  soll folgen.