News

Vielseitig wie das Leben 27.09.2018

Mit dem neuen Opel Combo Life ist das Hochdach-Trio von PSA komplett.


Nun ist das Hochdach-Trio aus dem Hause PSA (Citroen, Peugeot und neuerdings auch Opel) komplett. Nach dem Berlingo und dem Rifter tritt nun auch der Opel Combo Life an den Start. Technisch sind die drei engverwandt, bei Design und Styling unterscheiden sich die Geschwister aber deutlich.

Der Opel Combo Life präsentiert sich nun in seiner fünften Generation, außen ein typischer Opel, innen kann man aber schon ein bisserl den französischen Einfluss erkennen. Das Cockpit ist übersichtlich, zentrales Element ist der mittige 8-Zoll-Farbtouchscreen. Platz und Variabilität bietet der 1,80 m-hohe Hochdachkombi jedenfalls zur Genüge, sei es in der  Kurz- oder Langversion mit 4,40 bzw. 4,75 Meter Länge, dabei jeweils als Fünf- oder Siebensitzer. Familien werden zusätzlich auch die praktischen Schiebetüren schätzen, ein unschlagbarer Vorteil in engen Parklücken. Apropos Platz: Selbst das Gepäck von Großfamilien dürfte für den Combo Life kein Problem sein, schluckt der doch 597 bis 2126 Liter (Kurzversion) bzw. 850 bis 2693 Liter (Langversion) Gepäckvolumen.
Die Fondsitzbank ist wahlweise im Verhältnis 60:40 teilbar, es können aber auch drei Einzelsitze im Fond geordert werden. Praktisch: Optional lässt sich für sperriges Ladegut (bis 2,70 m) auch der Beifahrersitz umklappen, die separat öffnende Heckscheibe hilft dabei bei Laden. Und wer immer noch nicht genug verstaut hat, der kann auch eine 36-Liter-Staubox unter dem Dachhimmel mit Krimskrams befüllen.

Vier Motoren. Das Motorenangebot umfasst einen Turbobenziner (1,2 mit 110 PS) sowie den 1,5 CDTI-Diesel in drei Leistungsstufen mit 55 kW/75 PS, 75 kW/102 PS sowie 96 kW/130 PS.
Je nach Version mit manuellem Fünf,- oder Sechsganggetriebe oder Achtgang-Automatik.
Und wer auch abseits befestigter Straßen unterwegs ist, wird sich über das Traktionssystem IntelliGrip mit fünf Modi (eine Innovation der Franzosen) freuen, das zwar keinen Allradantrieb ersetzen kann, aber die Vorderräder griptechnisch unterstützen kann, beispielsweise für die berühmten letzten Meter auf Schnee.

Der Combo Life kommt mit einer Vielzahl an Assistenzsystemen, wie etwa Frontkollisionswarner mit Notbremsfunktion inklusive Fußgänger-Erkennung, Verkehrszeichenerkennung, Spurhalte-Assistent, adaptiver Tempomat, Müdigkeitswarnung und Tot-Winkel-Assistent. Weiters mit an Bord sind Head-Up-Display und Panorama-Rückfahrkamera mit 180-Grad-Sichtwinkel nach hinten.

Die Preise starten bei 21.000 Euro, sowohl für den Einstiegsbenziner (1,2; Cool & Sound) als auch für den 75-PS-Diesel (Cool & Sound), jeweils in der Kurzversion.