News

Überraschungssieg beim ARBÖ Rallycross in Greinbach 22.06.2017

Christoph Holzner auf (Klasse Supercars) nutzte mit seinem Mitsubishi Evo 6 die Gunst der Stunde.


Vor vollem Haus und prächtigem Wetter ging am 18. Juni im PS Racing Center Greinbach der vierte Lauf zur österreichischen Rallycross Staatsmeisterschaft am vergangenen Wochenende  über die Bühne. Der Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf feierte bei diese Gelegenheit 50 Jahre ARBÖ mit einer ARBÖ-Drift Performance.
Eine große Überraschung gab es bei der Klasse Supercars. Die Favoriten Max Pucher (Ford Fiesta WRX) und Alois Höller (Ford Focus 4x4) dominierten zwar die Vorläufe, im Finale kam es jedoch zu einem Crash, nachdem Höller im Kiesbett festsitzt und Max Pucher wegen Überholen bei gelber Fahne disqualifiziert wurde. Somit war der Weg frei für einen neuen Sieger, die Gunst der Stunde nutzte Christoph Holzner (Mitsubishi Evo 6) vor Gerald Eder (Skoda Fabia) und Tristan Ekker (VW Polo).
In der Klasse Super 1600 war RCC-SÜD Pilot Erwin Frieszl (Peugeot 208) das Maß aller Dinge. Er gewinnt zwei Qualyläufe  und feiert im Finale einen überlegenen Start-Ziel Sieg. Der Rallyespezialist Roland Stengg (Opel Adam) konnte bei seinem ersten RX-Einsatz den zweiten Platz erringen. Dritter wurde Raphael Dirnberger (Skoda Fabia). Der Pechvogel dieses Rennens war der Steirer Dominik Rath (Peugeot 207) der bis zur letzten Runde auf Platz zwei lag, doch in der letzten Kurve brach die Vorderradaufhängung und Rath musste sein Fahrzeug abstellen.
Der Greinbachspezialist Karl Schadenhofer (VW Golf Turbo) gewinnt die Klasse STC über 2000 ccm vor Matthias Brunner (Minni Cooper S) und Michael Soklassa (BMW M3).
Bei den Supertouringcars bis 2000 ccm ist gegen den tschechischen Seriensieger Roman Castoral (Opel Astra OPC) kein Kraut gewachsen, er gewinnt überlegen, zweiter wird der Holländer Jo van de Veen (VW Polo) vor Stefan Kellner (Renault Megan).
Der Burgenländer Daniel Karlovits (Honda Civic) wird seiner Favoritenrolle in der Klasse STC bis 1600 ccm gerecht und siegt vor Thomas Mühlbacher (Toyota Corolla) und Birgit Kuttner (Honda Civic).
In der Klasse National 1600 konnte der steirische Lokalmatador Dominik Janisch (VW Polo) bereits seinen zweiten Sieg einfahren. Robert Vogl (Citroen Saxo) belegte den zweiten Platz und Kurt Danner (Citroen Saxo) wurde dritter.
Der nächste RX-Lauf in Greinbach findet am 26./27 August statt, wo wir ein Rekordstarterfeld von über 150 Fahrer erwarten, davon 20 Supercars weil diese Veranstaltung auch zur ungarischen- und zur Zonen-Meisterschaft zählen wird.
Alle Ergebnisse finden Sie auf www.chronomoto.hu

Infos: www.rallycross-greinbach.at