News

So muss Diesel! 21.02.2018

Mit dem neuen 1,6 Liter Motor für den Civic schafft Honda eine tolles Diesel-Statement.

Schon gefahren: Honda Civic Diesel.


„Genie ist Fleiß“, hat schon der alte Herr Geheimrat Goethe festgestellt und Hondas Motorenentwickler haben sich das zu Herzen genommen und gegen den allgemeinen Diesel-bashing-trend einen akribisch verfeinerten Selbstzünder für den Civic nachgereicht, als Ergänzung zu den bestehenden Benziner-Varianten. Und was für einen Diesel! Jede Schraube optimiert, Minimalisierung aller inneren Reibungsverluste, optimierte Verbrennung, penible Detailarbeit.


Das Ergebnis überzeugt. Nicht nur, weil das 1,6-Liter-Triebwerk auch ohne SCR-Kat und AdBlue die Top-Abgasnorm Euro 6d TEMP erfüllt (die Top-Kategorie bis 2020). Auch die wunderbar harmonische Kraftentfaltung, mit der 120 PS und satte 300 Nm Drehmoment an das Sechsgang-Getriebe weitergereicht werden, ist bemerkenswert. 3,4 Liter Normverbrauch (91 g CO2/km) und reale Verbrauchswerte knapp über vier Liter Diesel bei ersten Ausfahrten in der Umgebung von Rom sind durchaus eine Ansage für ein komfortables, gut gedämmtes 4,5 Meter-Auto.


Den Diesel gibt es ab März, ab Jahresmitte kommt auch eine Neungang-Automatik dazu und  generell ist der neue Civic mit einem Einstiegspreis ab 19.990 Euro durchaus fair eingepreist.
Optisch gefällt vor allem die Limousine mit eleganter coupehafter Dachlinie bei immer noch ausreichender Kopffreiheit in der zweiten Reihe.
Im praktischen Fünftürer (Hatchback) zählt man halt zur Sportfraktion mit üppiger Spoilerbestückung. Fahrverhalten und Bedienung sind jedoch bei beiden Modellen ohne Tadel, dazu gibt es natürlich die volle Länge an Assistenzsystemen und Connectivity.