News

Fesch, frisch und komfortabel 30.11.2016

Udpate für die Dacia-Modellpalette.


Steil nach oben zeigt die Erfolgskurve bei Dacia. Seit 2006, also vor genau zehn Jahren, als Dacia in Österreich startete, konnten rund 60.000 Fahrzeuge der Renault-Tochter abgesetzt werden.
Im Jubiläumsjahr frischt Dacia nahezu die gesamte Modellpalette auf: So gibt’s für den Sandero und Sandero Stepway, der das beliebteste Dacia-Modell darstellt (im Modellmix mit 34 Prozent vor dem Duster mit 27 Prozent), frischeres Styling bei Karosserie (neue Front mit LED-Tagfahrlicht) und Interieur sowie ein neues Basis-Triebwerk. Einiges davon auch bei Logan MCV, Dokker und Lodgy.
Innen gibt’s nun ein Vierspeichen-Lenkrad mit Hupe im Zentrum (!) das in den höher ausgestatteten Versionen mit Soft-Touch-Material in Leder-Haptik überzogen ist, dazu neue Sitzbezüge. Die Bedienung der E-Fensterheber wanderte nach starkem Kundenwunsch nun in die seitlichen Türarmlehnen. Dazu gibt’s im Sandero serienmäßig Berganfahrhilfe und optional auch eine Rückfahrkamera - praktisch.
Neu ist auch der 1,0-l-Dreizylinder-Benzinmotor SCe 75 mit 54 kW/73 PS für die Basisversionen im Sandero und Logan MCV, der den Vierzylinder 1.2 16V ersetzt. Im Vergleich dazu soll der neue Dreizylinder rund zehn Prozent sparsamer sein (5,2 l/100 km; 117 g CO2/km). Erster Eindruck: Der Dreizylinder-Sandero zeigt sich agil, der SCe75  klingt dabei kernig aber nicht unangenehm.
Erstmals mit dem Doppelkupplungsgetriebe EDC (Efficient Dual Clutch) erhältlich ist der Duster, allerdings ausschließlich in der Version Blackshadow als 2WD mit 110PS-Diesel (dCi 110). In der Allrad-Version muss der Gangwechsel weiterhin per Hand erledigt werden.
Die Preise bleiben attraktiv wie eh und je bei Dacia: Sandero ab E 7590,- (SCe 75), Sandero Stepway ab E  11.940, Logan MCV ab E 8290 (SCe 75) und Duster ab E 11.990,-  (mit EDC um E 18.390,-).