News

Neuer 24-h-Weltrekord für E-Motorräder 21.09.2018

1316 Kilometer in 24 Stunden auf dem Lausitzring.


Zusammen mit dem kalifornischen E-Motorrad-Hersteller Zero und den Partnern Dekra und Pirelli hat die deutsche Fachzeitschrift „Motorrad” auf dem Hochgeschwindigkeitsoval am Lausitzring einen neuen 24-Stunden-Rekord für Elektromotorräder aufgestellt. Die insgesamt sieben Testfahrer absolvierten in 24 Stunden auf der 5,8 Kilometer langen Teststrecke exakt 1316,8794 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 113 km/h. Gefahren wurde dabei mit einer serienmäßigen Zero Model S, einem 15 PS starken E-Motorrad.


„Wir wollten beweisen, wie weit Elektromobilität auch im Motorradbereich bereits ist“, erläutert Motorrad-Chefredakteur Michael Pfeiffer zum Hintergrund des bisher inoffiziellen Weltrekords und betont: „Das hat bestens geklappt, die Zero-Maschinen funktionieren auch bei extremer Belastung zuverlässig wie Uhrwerke.“

Für den Weltrekord müssen alle Einzelheiten stimmen, damit die Motorräder solange wie möglich fahren können. Dazu gehören eine genau getimte Ladestrategie und ausgeklügelte Kühlungsmethoden für die Akkus. Aufgeladen wurden sie über eine Wallbox Typ 2, vier handelsübliche Ladegeräten und einem Standard-Schuco-Ladegerät. Bei den hohen Außentemperaturen von bis zu 32 Grad am Tag lag auf der Wahl der richtigen Bereifung ein besonderes Gewicht. Ziel war es, die komplette Distanz ohne Reifenwechsel zu bestreiten.

Der bisherige Guinness-Weltrekord liegt bei nur 806 Kilometern. Die vorherige inoffizielle Bestmarke von 1260 Kilometern war erst im Juni in der Schweiz aufgestellt worden.