News

Neuer Honda Civic: Länge läuft 20.02.2017

Größenwachstum und ein ordentlicher Schuß Sportlichkeit sind die Merkmale der neuen, aktuell zehnten Honda Civic-Generation.


Mit 4,52 Meter Länge (um 130mm mehr als beim Vorgänger) ist der Civic eine stattliche Erscheinung. Er kommt auch breiter und niedriger daher und markiert so den kraftvollen Sportler. Das Plus an Länge – auch er Radstand wuchs um 30 mm - bringt natürlich eins: ordentlich Platz. Und das kommt den Passagieren und dem Heckabteil zugute. 478 Liter schluckt der Kofferraum, bei Bedarf kann man auf 1267 Liter erweitern. Weggefallen sind die praktischen „Magic Seats”, da der Tank jetzt unter die Rücksitzbank gewandert ist.

Im Vergleich zum Vorgänger ist das Cockpit nun weniger verspielt angerichtet. Es präsentiert sich wieder in klassischem Look und mit mittig verbautem 7-Zoll-Touchscreen. Mit an Bord ist das Infotainment-System Honda Connect der neuesten Generation, es erlaubt nun die Anbindung von Apple Car Play und Android Auto. Praktisch: die geräumige tiefe Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen.

Aber auch in Sachen Fahrerlebnis kann der Civic überzeugen. Stichwort Sportlichkeit: Man sitzt jetzt 35 mm tiefer, weiters wurden Fahrwerk und Lenkung auf Agilität getrimmt und die Karoserie versteift. Dazu passt auch das Motorenangebot mit zwei neuen potenten Turbo-Benzinern: ein 1,0-l-Dreizylinder mit 129 PS und ein 1,5-l-Vierzylinder mit 182 PS, beide mit Hondas variabler Ventilsteuerung VTEC, stehen zur Wahl. Ein 1,6-l-Diesel soll gegen Jahresende nachgereicht werden.
Beide Triebwerke überzeugen mit Laufkultur und guten Manieren, besonders der Dreizylinder überraschte mit brauchbarer Kraft von unten und ist keineswegs unangenehm laut. Klar, dass der stärkere 1,5er-Motor noch mal eins drauflegt, die 182 Pferde beginnen aber erst bei höheren Drehzahlen zu galoppieren. Geschaltet wird per manuellem Sechsgang-Getriebe oder wahlweise mit CVT-Automatik (1300 Euro Aufpreis), die sieben Gangstufen simuliert und per Schaltwippen am Lenkrad durchaus kein Spaßverderber ist.

Der Civic startet Ende März, Einstiegsmodell ist der 1,0 mit E 20.990,-; der umfangreicher ausgestattete 1,5-l-Motor startet bei E 28.990,- (Sport) und reicht preislich bis E 31.990 (Prestige).  Dazu offeriert Honda einen 1000-Euro Take-off-Bonus. Der Viertürer folgt im Mai, und auch eine geschärfte TypeR-Version ist geplant.

Bereits ab der Serie an Bord sind zahlreiche Assistenzsysteme, die im HondaSensing-Paket zusammengefasst sind. Unter anderem Kollisionswarnsystem Notbrems- und Spurhalteassistent, adaptiver Tempomat und Verkehrszeichenerkennung.