News

Hybrid in, Diesel out 26.04.2017

Neuvorstellung Toyota Yaris.


Hybrid macht Sinn, ganz besonders in kleinen, leichten Autos wie der gründlich gelifteten vierten Neuauflage des Toyota Yaris. Das haben auch die Kunden erkannt, immerhin vier von zehn entscheiden sich in Europa für die Hybrid-Variante, die mit einer Kombination aus E-Motor und Benzinaggregat eine Systemleistung von 100 PS und Verbrauchswerte unter vier Litern abliefert – ganz ohne Reichweitenangst und Ladekabel-Fummlerei. Und weil sich Toyota mit dem Yaris 75 Prozent Hybridanteil als ehrgeiziges Ziel gesetzt hat, verzichtet man jetzt konsequenterweise überhaupt auf den Diesel und setzt damit auch ein Umweltsignal.
Den neuen Yaris gibt’s also in drei Motorvarianten: Als 1-l-Dreizylinder mit 51 kW/69 PS,  mit einem neuen, top-modernen (turbofreien) Vierzylinder 1,5-l-Benziner und 82 kW/111 PS, sowie als Hybrid, ebenfalls mit dem 1,5-l-Benziner und der erwähnten Systemleistung von 74 kW/100 PS. Sechsgang- CVT oder ein Planetengetriebe sind dabei allemal für Beschleunigungswerte um die 11 Sekunden von 0 auf 100 km/h gut und für Topspeed zwischen 165 und 175 km/h. Der Basis-Dreizylinder geht es klarerweise gemütlicher an.
Bemerkenswert ist jedenfalls der unübersehbare Qualitätsanstieg in der gesamten Konstruktion, in der insgesamt 900 Neuteile stecken sollen: sehr gute Geräuschdämmung,  für ein Viermeter-Auto hoher Fahr- und Sitzkomfort und schon die  Basisausstattung „Young“ ist keineswegs ein rollendes „Geiz ist geil-Statement“. Das Assistenz- Komplettpaket „Safety Sense“ mit Notbrems-, Spurhalte- und Fernlichtassistent ist da beim Einstieg um 10.990 Euro schon an Bord. Mit den Varianten „Active“ (ab 11.400 Euo), „Style“ (ab 16.990 Euro und „Lounge“ (ab 19.190 Euro)  geht’s dann schon in Richtung Ausstattungsluxus bis hin zu Gurtstraffern auch für die Hinterbänkler, und Selbstverständlichkeiten von Connectivity bis Navi braucht man da schon gar nicht mehr zu erwähnen.
Breiter und wuchtiger als je zuvor wirkt der Yaris von außen und auch der eigenwillige, früher an einen nach Luft schnappenden Karpfen erinnernde Kühlergrill wurde im Design geglättet, es herrscht außen wie innen die vertraute Toyota-Qualitätsanmutung, und die langfristige Zuverlässigkeit des Hybrid-Antriebes ist längst millionenfach bewiesen.
Ach ja, und für die Vollgasfreaks soll heuer noch das Yaris Topmodell GRMN kommen, ein Ableger des WRC- Rallye-Autos  mit 1,8 Litern Hubraum und 210 PS.