News

Seat: Top-Ergebnis und neues Mini-SUV Arona Ende 2017 05.12.2016

Glückliche Gesichter beim österreichischen Seat-Importeur anlässlich der Seat Jahrespressekonferenz.


Seat ist in Österreich gut auf Kurs und liefert von Jänner bis November mit 4,7 Prozent Marktanteil ein sehr solides Ergebnis ab, auch im Europa-Vergleich: Nach dem Heimatmarkt Spanien hat Seat in Österreich den zweitgrößten Marktanteil. In Österreich reiht sich Seat im Markenranking auf dem neunten Platz ein und erreichte per Ende November rund 14.350 Neuzulassungen.
„Wir haben Seat in den vergangenen Jahren in Österreich sehr gut aufgestellt und uns unter den Top 10-Marken eingereiht. Nun bewegen wir uns knapp unter fünf Prozent Marktanteil, das ist ein Top-Ergebnis!“ freut sich Mag. Wolfgang Wurm, Geschaftsführer Porsche Austria/Großhandel für Seat. „Mit dem neuen Ateca, der heuer den Großen Österreichischen Automobil-Preis des ARBÖ gewinnen konnte, sind wir erstmals im wachsenden SUV-Segment vertreten und die Kundenbestellungen haben unsere Erwartungen übertroffen“, so Wurm weiter, der sich mit fünf Prozent Marktanteil für nächstes Jahr ein ehrgeiziges Ziel gesetzt hat.
Insgesamt drei neue Modelle will Seat 2017 auf den Markt bringen, das ist „neuer Rekord“ für die spanische Marke: Zu Jahresbeginn startet der neue Leon, gefolgt vom neuen Ibiza (zweites Quartal) und gegen Ende 2017 folgt mit dem Arona ein völlig neues Klein-SUV unterhalb des Ateca. Dazu gibt’s ab sofort für alle Neuwagen fünf Jahre Garantie (max. 100.000 Kilometer).
Und wie geht’s bei Seat weiter? Um künftig nicht von europäischen Märkten allein abhängig zu sein, orientiert sich Seat auch verstärkt global, mit Fokus auf Märkte in Südamerika und Nordafrika.
Mit einem Durchschnittsalter von 44 Jahren gehört die Seat-Klientel übrigens zu den Jüngsten. Und genau hier möchte man verstärkt ansetzen: Die Marke will durchwegs „einfacher“ werden – von den Modellvarianten über die Bestellung bis hin zum intuitiven Fahrerlebnis.
Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg sieht Seat auch in einer möglichst kurzen Lieferzeit. Wer sein Auto ausgewählt hat, möchte es auch so rasch wie möglich haben. Seat Österreich startet deshalb im Frühjahr 2017 das Pilotprojekt „Fast Lane”, bei dem Kunden in nur 14 Tagen zu ihrem Wunschauto gelangen können – von der Bestellung im Autohaus bis zur Auslieferung. Das Projekt „Fast Lane“ wurde in Österreich entwickelt und erdacht und wird anhand des neuen Seat Leon 5-Türer umgesetzt.
Also eine wirklich sportliche Ansage in Richtung Logistik.