News

Kia e-Soul: Kult-Kiste reloaded 02.04.2019

Die dritte Generation der kantigen „Kult-Kiste” Kia Soul geht an den Start.

Und ausschließlich elektrisch.


Die kantigen Konturen blieben erhalten, dennoch erkennt man neue, frische Züge. Markantes Merkmal des neuen Gesichts sind die „Augen“: schmale LED-Scheinwerfer, die durch eine Chromleiste verbunden sind und dadurch eine horizontale Linie bilden, die sich über die gesamte Front des 1,80 Meter breiten Modells zieht. Auch dass es sich um ein Elektroauto handelt, steht dem e-Soul ins Gesicht geschrieben: Wo sich bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor der Kühlergrill befindet, ist hier der Ladeanschluss platziert.

Zwei Antriebe. Antriebsseitig werden zwei Varianten geboten, die sich sowohl in der Batteriekapazität als auch in der Motorleistung unterscheiden. Die kraftvollere Version wird von einem 150 kW/204 PS starken Elektromotor angetrieben und hat durch ihre 64-kWh-Batterie eine kombinierte Reichweite von 452 Kilometer. Das Grundmodell mit 100 kW/136 PS und 39,2-kWh-Akku soll bis zu 277 km Reichweite schaffen.

In der 150-kW-Version sprintet der Fronttriebler mit Reduktionsgetriebe in 7,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht 167 km/h Spitze. Die zweite Motorisierung bleibt mit 9,9 Sekunden ebenfalls unter der 10-Sekunden-Marke (Spitze: 155 km/h). Das Grundmodell verbraucht durchschnittlich 14,5 kWh pro 100 Kilometer, die stärkere Version 15,7 kWh. Im City-Zyklus soll sich die Topmotorisierung sogar mit 10,9 kWh je 100 Kilometer begnügen und bis zu 648 Kilometer schaffen.

Der Kia e-Soul ist serienmäßig schnellladefähig und verfügt über den europäischen Standardstecker (CCS). Die Batterien beider Antriebsvarianten können an einer 100-kW-Station jeweils in nur 42 Minuten von 20 auf 80 Prozent geladen werden. Zur großen Reichweite des Crossovers tragen verschiedene Technologien der Energierückgewinnung bei. So nutzt zum Beispiel das hocheffiziente Wärmepumpensystem das Kühlwasser des Elektroantriebs zur Wärmegewinnung. Und das innovative Belüftungs- und Klimatisierungssystem ermöglicht es, nur den Fahrerplatz zu klimatisieren und die Ventilation an den anderen Plätzen vollständig abzuschalten – im Gegensatz zu konventionellen Systemen, bei denen durch das Schließen der Lüftungsdüsen nur der Luftstrom umgeleitet wird.

Der e-Soul ist das erste Kia-Modell auf dem europäischen Markt, das mit UVO Connect erhältlich ist. Das neue Kia-Telematiksystem, das der Hersteller in Europa auch im überarbeiteten Kia Niro und weiteren Modellen einsetzen wird, liefert dem Fahrer wichtige Informationen und beinhaltet zudem Fernbedienungsfunktionen.

Preislich beginnt der e-Soul bei E 34.990,- (Version Titan, 136 PS), die stärkere 204 PS-Variante startet bei E 39.390,-. Inklusive 7 Jahre Werksgarantie bzw. 150.000 km (gilt auch für die Batterie).