News

Kia Rio 31.07.2017

Alles, nur kein Kleinwagen!


Denn Kleinwagen fühlen sich anders an. Der neue KIA RIO kratzt mit knapp über vier Metern Länge an der Kompaktklasse und lässt sich auch so erleben: erwachsen, durchdacht, charmant und sparsam.
Also schön der Reihe nach: Unser Testauto ist der Rio, nicht mit dem Dreizylinder-Benziner, sondern mit dem 1,4 Liter Diesel, der für die erste angenehme Überraschung sorgt: Mit seinen 66 kW (90 PS) reißt er keine Bäume aus, läuft aber mit 240 Nm Drehmoment geschmeidig und leise, unterstützt von einem bestens abgestimmten und schaltbaren 6-Gang-Getriebe. 12 Sekunden von 0 auf 100 km/h und Vmax 175 km/h, das sind Werte mit denen man durchaus flott unterwegs ist. Dass sich der Verbrauch dabei um realistische fünf Liter einpendelt, freut besonders und ergibt nach dem Volltanken (45 Liter) einen Aktionsradius von nahezu 900 Kilometern.

Womit wir schon beim nächsten Kriterium sind: Die Wendigkeit in der Stadt hat uns gleichermaßen gefallen wie der Komfort auf längeren Strecken dank gelungener Geräuschdämmung, sicherer Lenkung und Fahrwerksabstimmung, nur kurze, harte Schläge kommen manchmal durch. Auch Hinterbänkler sitzen durchaus artgerecht und bei umgelegten Sitzlehnen ergibt sich ein ebenes Ladevolumen von 980 Litern. Sonst sind es 325 Liter, unterteilt durch einen praktischen Zwischenboden, und auch auf praktische Ablagen im Innenraum hat KIA nicht vergessen.

In der ersten Reihe sitzt man überhaupt entspannt und mit reichlich Raum auch für breite Schultern, freut sich an übersichtlichen Instrumenten und rätselfreier Bedienung. In unserer Testwagen-Ausstattung „Gold“ ist ohnehin alles drin und dran, was an Connectivity und Assistenten als „state of the art“ gilt, vom Navi bis zum autonomen Notbremssystem mit Fußgängererkennung, dazu kleine Aufmerksamkeiten wie das beheizbare Lederlenkrad, Rückfahrkamera, Keyless-Go, Licht- und Regensensor und und und. Dafür verlangt man 21.390 Euro, was – ausstattungsbereinigt – im Klassenvergleich ausgesprochen fair ist. Bleibender Eindruck: Die Mühelosigkeit und Problemlosigkeit im Alltagsbetrieb sowie der „gestandene“ optische Auftritt des Kia Rio.


KIA RIO Gold 1,4 CRDI

Motor: 1,4 Liter Diesel, 66 kW (90 PS) 240 Nm, CO2 98 g/km
Frontantrieb, manuelles 6-Gang-Getriebe
Normverbrauch: 3,8 Liter
Testverbrauch: 5,0 Liter
L/B/H: 4,065/1,725/1,455 m
Gewicht: 1.140 kg
Kofferraum: 325 bis 980 Liter
Einstiegspreis: 15.290 Euro
Preis Testwagen: 21.390
Einstiegspreis Kia Rio (Benzin): 12.690


ARBÖ-Fazit:

Plus: Erwachsenes Auto, gute Ausstattung, bedienungsfreundlich
Minus: Auf eine richtig starke GT-Version muss man noch warten