News

Buntes Kaleidoskop 
für alle Sinne 07.11.2017

Indien. Das gewaltige Riesen-Reiseland Indien mit seiner unglaublichen Vielfalt in eine Story zu packen ist schier unmöglich. Hier einige indische Impressionen.


Schneller, schneller – immer schneller drehen wir uns im Kreis. Zimbeln erklingen glockenhell, Lautenklänge irgendwo, Gesang und rhythmisches Händeklatschen. Eine Handy-Kamera klickt. Alles dreht sich, alles fliegt vorbei, die Welt steht definitiv nicht still. Eindeutig Indien! Kaum hatte ich die winzige Frau im bunten Sari am Straßenrand wahrgenommen, fasste sie mich an beiden Händen. Nun wirbeln wir gemeinsam im Kreis herum. „Tellerreiben“ würden wir zu Hause sagen, hier ist es der Tanz hinduis-
tischer Pilger.
Indien ist anders – sagt man. In den Western Ghats zwischen Mumbai und der aufstrebenden IT-Stadt Pune ist Indien noch viel mehr anders. Diese Mittelgebirgsregion im Bundesstaat Maharashtra ist für indische Verhältnisse nahezu idyllisch ruhig – eine unbekannte, naturbelassene und weitgehend unentdeckte Seite des Sub-kon-
tinents. Hellhäutige Touristen sind hier so rar, dass sie bei der lokalen Bevölkerung zur bestaunten Sensation werden. Die in knallbunte Saris gehüllten Frauen versuchen erst gar nicht, ihre unverblümte Neugier zu verbergen.


Auf unserem Weg zu den großartigen Karla-Höhlen stockt plötzlich der Verkehr: Ein langer Zug von Pilgern marschiert seit Tagen am Straßenrand Richtung Nasik. Hier findet alljährlich Ende November eine große hinduis-tische Prozession mit 15.000 Teilnehmern statt. Bei ihren Marschpausen vollführen sie Kreistänze – und wären tödlich beleidigt gewesen, hätten wir Euro-päer ihre Einladung abgelehnt. Das Gelächter ist herzlich, Verbrüderungsfotos werden geschossen. Endlich setzen wir unsere Fahrt fort.
Höhlenwunder. Das goldene Abendlicht, das durch eine Fensterluke in das Innere der Karla-Höhle fällt, erweckt den Stein zu magischem Leben: In der Vorkammer wachen drei gigantische Elefanten, im Inneren des 14 Meter hohen und 45 Meter langen Rundgewölbes posieren auf zwei mächtigen Säulenreihen prachtvolle Prinzen aus der Marathi-Familie, daneben Händler, Mönche, barbusige Frauen und kraftstrotzende Löwen. Die monumentale Pracht der Steinfiguren ist überwältigend, ihr Zustand original und nahezu unversehrt – und das, obwohl sie 2000 Jahre Geschichte auf ihrem Rücken tragen. Nur die drei Elefanten mussten dem Zahn der Zeit ihre Rüssel opfern.


Die frühbuddhistischen Karla-Höhlen liegen nahe Pune rund zwei Autostunden südöstlich von Mumbai. Sie gehen auf die Zeitspanne 200 Jahre vor und nach Christus zurück und dienten einst Händlern auf dem Weg von der Arabischen See ins Dekkan-Hochland als Versammlungsort, Tempel und Unterkunft. Das geschützte antike Denkmal ist eine der bedeutendsten und besterhaltenen Felshöhlen Indiens, die Figuren von überwältigender, detailverliebter Schönheit. Dennoch sind wir hier die einzigen westlichen Touristen!
Indische Spotlights. Indien ist ein immens großes, vielfältiges Reiseland, ein Kaleidoskop für alle Sinne. Jeder muss hier seine eigene Auswahl treffen. Die Western Ghats sind das richtige Ziel für Reisende, die gerne abseits der touristischen Pfade unterwegs sind und nicht in den totalen Trubel des Subkontinents eintauchen wollen. Reisenden mit großem Kulturhunger empfehlen wir Rajasthan. Der abwechs
lungsreiche Bundesstaat im Norden des Landes ist reich an Burgen, luxuriösen Palästen, Tempeln, Havelis (prächtigen Herrenhäusern) und Heritage Hotels. Aber auch Naturschätze mit Seen, Wüstenlandschaften, Nationalparks und einem reichen Wildleben (vor allem Tiger!) gefallen hier. Die „Blaue Stadt“ Jodhpur, weiters Jaipur und Udaipur sind für ihre Kulturschätze bekannt. Keineswegs versäumen darf man das berühmte, überwältigend schöne Taj Mahal. Eine zu Stein gewordene Liebeserklärung!


Bei Gesundheitsaposteln sind Ayur-veda- und Yoga-Trips im südindischen Kerala populär. Die schönsten Badestrände, garniert mit herrlicher Kolonial-Architektur, findet man im Hippie-Aussteigerparadies Goa. Tee-Freunde zieht es nach Assam und Darjeeling, wahre Bergfexe hingegen ganz in den Norden, in die indische Himalayja-Region Ladakh. Auch das Steildach der Welt ist eine Facette Indiens. Eine von so vielen!

www.incredibleindia.org