News

Nissan Leaf 13.10.2016

Keine „Leaf”erschwierigkeiten


Ja, wer mit einem Elektroauto unterwegs ist, muss umdenken. Es geht nicht nur darum, wo es in den nächsten zehn Minuten hingeht, sondern wo es in den nächsten zehn Stunden hingeht. So lange dauerte während unseres Tests nämlich der Ladevorgang für rund 140 Kilometer Reichweite. Allerdings: Der Strom wurde von einer öffentlichen Stromtankstelle über eine herkömmliche Schukosteckdose bezogen. Die qualitativ hochwertige Schnellladung war aufgrund der unterschiedlichen Stecker nicht möglich, womit das Dilemma der E-Autoindustrie augenscheinlich wird. Wer sich dieser Herausforderung allerdings stellt, bekommt mit dem Nissan Leaf ein perfekt funktionierendes Elektroauto, das mit der 30-kWh-Batterie bis zu 250 Kilometer Fahrvergnügen bietet. Pionier. Die Reichweite kann bei moderater Fahrweise – vorzugsweise im innerstädtischen Gebiet – sogar noch um den einen oder anderen Kilometer verlängert werden. Zumindest rechnerisch, denn sobald die Reichweite in Richtung 100 Kilometer sinkt, stellt sich eine gewisse Grundnervosität ein, und im Kopf werden die kommenden Fahrten vorausberechnet. Leerfahren will man den Leaf nämlich nicht. Ansonsten bestätigt Nissan eindrucksvoll, dass die Japaner eine Vorreiterrolle in puncto E-Mobilität eingenommen haben.

Das Außendesign ist gefällig, das Platzangebot auch in der zweiten Sitzreihe für diese Autoklasse ganz gut. Und der Fahrkomfort? Äußerst komfortabel, was vor allem am vibrationsfreien und sanft arbeitenden E-Antrieb liegt.

Der Innenraum wirkt hochwertig, und auch an die Digitalinstrumente, die über Geschwindigkeit, Ladestand, etc. informieren, passen zu einem innovativen Fahrzeug. Fazit: Nissan zeigt mit dem Leaf, dass die E-Mobilität funktioniert. Fehlt nur noch ein flächendeckendes Netz an qualitativ hochwertiger Ladeinfrastruktur.


Nissan Leaf ab € 33.920,–

Motor: Elektromotor
Leistung: 80 kW/109 PS
L/B/H: 4445/1770/1550 mm
Reichweite: 250 km
Verbrauch*: 15 kWh/100 km
CO2-Emission: 0 g/km
0–100 km/h; Spitze: 11,5 s; 144 km/h
Batterie: Lithium-Ionen, 30 kWh/48 Module


ARBÖ-Fazit:

Plus: Fahrkomfort, alltagstaugliche Reichweite.
Minus: Kabel während Laden nicht versperrt.