News

Big in Japan 02.11.2017

Tokio Motor Show 2017


Japans Hauptstadt war wieder große Bühne für die Ideen und Konzepte der heimischen Hersteller. Die Freie Fahrt sah sich um.


„Beyond the Motor“ ist heuer das Motto der Tokio Motor Show, die Ende noch bis 5. November ihre Pforten geöffnet hat. Was also kommt nach dem Verbrennermotor? Diese Frage kann auch die japanische Autoindustrie auch nur vorsichtig beantworten. Elektromobilität? Die ist in Japan derzeit nicht das vorrangigste Thema, hier wird Hybrid gefahren. Klar, an der Elektrifizierung wird aber kein Weg vorbeiführen und so wurden auch zahlreiche E-Konzepte für Stadtverkehr und Kurzstrecke gezeigt.

Der wirkliche Focus liegt im Land der aufgehenden Sonne aber auf der Brennstoffzelle. Und für 2020, dem Jahr der Olympischen Sommerspiele in Tokio, hat man sich Großes vorgenommen. Dann sollen rund um die Sportstätten bereits rund 40.000 Brennstoffzellen-Autos unterwegs sein.

Europarelevante Modelle waren dabei wenig zu erspähen, die Bühne gehörte naturgemäß den japanischen Autohersteller mit ihren innovativen und bunten Designstudien. Zwar waren diese schon mal flippiger und extravagenter, dennoch sind die Trends eindeutig zu erkennen: Neben Elektrifizierung und Vernetzung vor allem Richtung autonomes Fahren und Wohlbefinden an Bord.

--> Hier <-- geht's zur Fotogalerie.