News

Neuer Ford Focus auch als Crossover 11.04.2018

Zur vierten Generation gesellt sich die Premium-Ausstattungslinie Vignale und ein neues Crossover-Modell, der Ford Focus Active.


Der komplett neu entwickelte Ford Focus feiert heute in London seine Publikums-Weltpremiere. Die vierte Generation der erfolgreichen Mittelklasse-Baureihe ist das technologisch kompetenteste und fortschrittlichste Kompaktmodell in der Geschichte von Ford Europa.

Der Bestseller der Marke läuft im Werk Saarlouis (Saarland) erneut als 5-türige Fließheck-Limousine, in der Kombi-Version Traveller sowie – für ausgewählte Märkte außerhalb Österreichs – auch als 4-türige Stufenheck-Limousine vom Band. Ford hat in die Produktionsanlagen 600 Millionen Euro investiert, die sich in einer besonders hochwertigen Verarbeitungsqualität der Ford Focus-Fahrzeuge widerspiegeln werden. In Deutschland kommt der neue Ford Focus in zehn unterschiedlichen Ausstattungslinien auf den Markt: Trend,Trend Edition,Trend Edition Business, Cool & Connect, Titanium, Titanium Business, ST-Line, ST-Line Business, Vignale und der etwas später in der Produktion einsetzende Active (die erste Crossover-Variante dieser Baureihe). Erstmals wird die neue Baureihe auch mit einer 8-Gang-Automatik zur Verfügung stehen. Dazu Fahrwerk und Fahrverhalten auf bekannt hohem Niveau.

Motorenpalette: Im neuen Focus finden hochmoderne EcoBoost-Turbobenzinern und EcoBlue-Turbodiesel-Motoren Verwendung. Sie erfüllen die Emissionsklasse Euro 6d-temp (WLTP).

Benziner
1,0-l-EcoBoost-Dreizylinder mit 62 kW/85 PS, 74 kW/100 PS oder 92 kW/125 PS.
1,5-l-EcoBoost-Dreizylinder mit 110 kW/150 PS oder 134 kW/182 PS.
Beide Aggregate mit Zylinderabschaltung.

Diesel
1,5-l-EcoBlue-Vierzylinder mit 70 kW/95 PS oder 88 kW/120 PS an.
2,0-l-EcoBlue Vierzylinder mit 110 kW/150 PS.

Zu den Besonderheiten des neuen Focus zählt das umfassendste Angebot an Fahrer-Assistenzsystemen, das Ford bislang in seinen europäischen Baureihen zu bieten hat. Es beinhaltet:

Ford CoPilot 360. Er vereint die adaptive Geschwindigkeitregelanlage (ACC – Adaptive Cruise Control) mit einem Stau-Assistenten einschließlich Stop & Go-Funktion und dem so genannten Fahrspur-Piloten. Das ermöglicht bei den Ford Focus-Modellen mit Automatikgetriebe ein müheloses Mitrollen im stockenden Verkehr. Zusätzlich ist das System mit dem Verkehrsschild-Erkennungssystem verknüpft und passt die Geschwindigkeit auf wechselnden Straßenabschnitten automatisch an.

Adaptiven LED-Scheinwerfer mit blendfreiem Fernlicht-Assistenten und kamerabasiertem Kurvenlicht. Diese reagieren erstmals auch auf Verkehrsschilder entlang der Fahrbahn und passen den Scheinwerferkegel entsprechend an.

Aktiver Park-Assistent „Plus“ mit Ein- und Ausparkfunktion und teil-automatisierter Fahrzeugführung. Er steuert bei den Ford Focus-Modellen mit dem neuen 8-Gang-Automatikgetriebe auch die Gangwahl sowie die Brems- und Gaspedalbefehle.

Head-up-Display. Das erste von Ford in Europa zum Einsatz kommende Head-up-Display erhöht die Konzentration des Fahrers auf das Verkehrsgeschehen.

Ausweichassistent ESA (Evasive Steer Assistance). Dies ist ein Novum in dieser Fahrzeugklasse. Er dient als aktive Lenkunterstützung für den Fall, dass das Auto Hindernisse umfahren muss, um eine Kollision zu vermeiden.

Die Markteinführung des neuen Ford Focus in Österreich ist für September geplant. Verkaufspreis: ab 19.580 Euro (unverbindliche Preisempfehlung), zur Einführung gibt es einen Aktionsspreis ab 13.990 Euro bei Leasing, Ausstattungsversion Trend.