News

Skoda Kodiaq 4x4 Style 2.0 TDI 13.11.2017

Kein Billigflieger


Erstes Kriterium für den Käufer eines Skoda Kodiaq: Wie zum Teufel bringt man diese Fuhre auf einen Anschaffungspreis über der 50.000er-Grenze? Ja, es geht, aber man muss schon ganz schön in die Vollen greifen, angefangen von der üppigsten Motorisierung mit 190 PS, Allrad und 7-Gang DSG sowieso, dazu Lederausstattung mit belüfteten Sitzen, die ganze Connectivity- und Assistentenlatte, dynamisches Fahrwerk, Canton-Soundsystem bis zum Trailerpaket mit auf Knopfdruck ausfahrbarer Anhängerkupplung und noch vielen anderen Goodies dazwischen.

Dann hat man sich von der eh schon umfassend ausgestatteten Style-Version des „Kodiaq 4x4 TDI SCR DSG” um wohlfeile € 44.500,– auf € 55.502,– hochgearbeitet und fragt sich, weshalb bei manch anderen SUV dieser Größenordnung dort erst die Aufpreisliste beginnt. Eine Frage, die umso drängender wird, als der Kodiaq auch sonst rundum kein Billiggefühl aufkommen lässt. Bei einem Ladevolumen von 720 bis 2065 Litern bleiben ebenfalls keine Wünsche unerfüllt, und was Platz und Fußraum in Reihe zwei betrifft, so sollte man Mitfahrer gut anschnallen, sonst findet man sie möglicherweise später nicht wieder. Zwar ist der Kodiaq mit knapp 4,7 m Länge ein durchaus stattliches Auto, wirkt dank gelungener Linienführung aber recht schlank. Die Schaltwippen am Lenkrad braucht man nicht wirklich, weil Doppelkupplungsgetriebe und Drehmoment des Turbodiesels ohnehin perfekt harmonieren und wirklich schweres Gelände im SUV-Konzept eigentlich nicht vorge sehen ist. Clever: Der automatisch ausfahrende Türkantenschutz beim Öffnen der Türen schützt vor Kollisionen auf engen Parkplätzen.

Man ist im Kodiaq entspannt und ermüdungsarm unterwegs, darf sich bei jeder Tankpause freuen: Mehr als sieben Liter Diesel zerstäubt er auch bei engagierter Fahrweise nicht.


Skoda Kodiaq 2.0 TDI € 44.300,–*

Motor: R4-Turbodiesel, 1968 ccm
Leistung: 140 kW/190 PS
L/B/H: 4697/1882/1676 mm
Testverbrauch: 6,9 l/100 km
MVEG-Verbrauch komb.: 5,5 l/100 km
CO2-Emission: 150 g/km
0–100 km/h; Spitze: 8,6 s; 210 km/h
Anhängelast gebr./ungebr: 2500/750 kg


ARBÖ-Fazit:

Plus: Fahrleistung, Platzangebot, Bedienungsfreundlichkeit, Verbrauch, fairer Preis.

Minus: Kaum nennenswerte Schwächen.