News

Ford Mondeo Vignale Traveller 13.10.2016

„Fährt der alte Lord fort ...


... fährt er nur im Ford fort”, heißt es im Schlagertext von seinerzeit,  aber der neue Ford Mondeo Traveller Vignale empfiehlt sich durchaus auch für jüngere, einigermaßen situierte Lordschaften. Optisch bestens gelungen, mit imposantem, Aston Martin nachempfundenem Kühlergrill stehen knapp fünf Meter Luxuskombi da, und ohne tief in die italienische Designer-Historie einzutauchen, sei festgehalten: „Vignale” ist das neue „Ghia”, also Fords aktuelles Attribut  für besonders edel ausgestattete Topmodelle, während „Traveller” nach  wie vor für „Kombi” steht.

Zunächst aber zu den Kernfragen jedes Autotests: Abgesehen vom gelungenen Design muss auch der strengste Oberlehrer für Fahrwerk, Lenkung, Bremsen, Sitze und Sitzposition, dynamisches LED-Licht, Allradantrieb und Platzangebot und Ausstattung nur ein schlichtes „Sehr gut, setzen” vergeben. Da passt alles, vom gelungenen Kompromiss zwischen sportlich-straff und Komfort über den tollen Allradantrieb bis zur Connectivity, zum Navi und den Assistenten inklusive Einparkhilfe mit Querverkehrswarnung, Pre-Collision und Fußgängererkennung. Die Luxusanmutung auf den gesteppten und ebenso wie das Lenkrad elektrisch verstellbaren Ledersitzen und den Ziernähten wird noch verstärkt durch die „Active Noise Control”, die allfällige Innenraumgeräusche absorbiert und auch bei höheren Geschwindigkeiten für eine höchst dezente Klangkulisse sorgt.

Mit dem im Testwagen verbauten 2,0-l-Diesel und 132 kW/180 PS samt Ford PowerShift-Automatik wirkt der immerhin 1620 Kilo schwere Vignale Traveller flott, aber nicht übermotorisiert und der Testverbrauch von 8,2 Litern ist mit nahezu drei Litern über dem Normverbrauch (5,4 Liter) nicht unbedingt eine sparsame Ansage.
 
Die Ford-Armaturen-Architektur muss man schon lieben, um damit glücklich zu werden. Mehr Klarheit, weniger Verspieltheit täten gut und würden auch der eleganten Gesamtanmutung besser gerecht. Bleibt unterm Strich ein hochklassiger Reisewagen mit bis zu 2000 Kilo gebremster Anhängelast für entspanntes Kilometerfressen, der es auch ganz schön sportlich kann und die unvermeidliche Frage aufwirft: Wozu eigentlich SUV?


Ford Mondeo Vignale € 44.750,–


Motor: R4-Turbodiesel, Euro 6, 1997 ccm
Leistung: 132 kW/180 PS
L/B/H: 4974/1852/1501 mm
Testverbrauch: 8,2 l/100 km
MVEG-Verbrauch komb.: 5,4 l/100 km
CO2-Emission: 141 g/km
0–100 km/h; Spitze: 8,7 s; 216 km/h
Anhängelast gebr./ungebr.: 2000/750 kg


ARBÖ-Fazit:

Plus: Innengeräusch, Fahrkomfort, Ausstattung.
Minus: Logik, Übersichtlichkeit einiger Bedienelemente.